Terms and Conditions

German below:

General Terms and Conditions with Customer Information
Status: September 7, 2021

Table of contents

Scope of the General Terms and Conditions

Contact and service information

Ordering process and conclusion of contract

Contract text and contract language

Information on prices and shipping costs

Payment methods and terms

Retention of title

Delivery, availability of goods

Production and processing according to customer's specifications

Promotional vouchers

Cancellation policy

Warranty and liability

Dispute resolution and consumer dispute resolution

  1. Scope of the general terms and conditions

For the business relationship between Kahani Dor, Eichbergweg 16, 5703 Seon (hereinafter referred to as "Seller") and the buyer of the products and services of the Seller (hereinafter referred to as "Products" or "Goods") referred to as "Buyer", the following General Terms and Conditions (hereinafter referred to as "GTC") shall apply exclusively.

Deviating terms and conditions of the Customer shall not be recognized, even if the Seller provides its services without objection, unless the Seller expressly agrees to the validity of the deviating terms and conditions of the Customer.

"Consumer" in the sense of these GTC is any natural person who enters into a legal transaction for purposes that can predominantly be attributed neither to his commercial nor to his independent professional activity.

"Entrepreneur" in the sense of the GTC is a natural or legal person or a partnership with legal capacity, which acts in the exercise of its commercial or independent professional activity when concluding a legal transaction.

  1. Contact and service information

Please note the following information on how to reach our customer service.

E-mail address: hello@kahani-dor.ch

Reachability of the customer service: workdays from 9 to 17 o'clock.

  1. Order process and conclusion of contract

The presentation of the products in the store, on websites and in digital printed brochures, or catalogs or comparable product presentations of the seller does not constitute a legally binding offer, but an invitation to place an order and thus the offer of the customer.

The customer can select from the products offered in the assortment of the seller to the customer and collect them in a so-called shopping cart. In the selection within the shopping cart, the product selection can be changed, e.g. deleted. Otherwise, the customer can initiate the completion of the ordering process.

The seller can accept the customer's offer within the acceptance period. The acceptance period is five days. The acceptance period begins with the completion of the order process by the customer in the store (or, if designated, by means of other communication channels) and ends with the expiration of its last day. The Seller may accept the Customer's offer by explicitly accepting the contract, including by e-mail. The acceptance can also be made by the shipment of the goods and their receipt by the Customer within the acceptance period, as well as by a request for payment sent by the Seller to the Customer. In the event of several acceptance procedures, the earliest acceptance date shall be decisive. If the Seller does not accept the Customer's offer within the acceptance period, no contract shall be concluded and the Customer shall no longer be bound by its offer.

By clicking on the button that concludes the ordering process, the customer makes a binding offer to purchase the products in the shopping cart from the seller.

Customers are requested to carefully read and observe the instructions in the ordering process and, if necessary, to use the available support functions of their software and hardware (e.g. magnification or read-aloud functions). Required information shall be marked by the Seller as such in a manner reasonably recognizable to the Customer (e.g. by optical highlighting and/or asterisk signs). Until the order is submitted, customers can change and view the product selection and their entries at any time, as well as return to the shopping cart or cancel the ordering process altogether. For this purpose, the customers can use the available and usual functions of their software and/or the end device (e.g. the forward and back buttons of the browser or keyboard, mouse and gesture functions on mobile devices).

Customers are responsible for ensuring that the information they provide is accurate and that any changes are communicated to the Seller if they are necessary for the Seller's performance of the contract. In particular, customers are responsible for ensuring that the e-mail and delivery addresses they provide are accurate and that any obstacles to receipt for which customers are responsible are taken into account accordingly (e.g. by checking the spam folder of the e-mail software used).

  1. Contract text and contract language

The seller saves the contract text and provides it to the customer in text form (e.g. by e-mail or printed with the delivery of the order). The customer can print the contract text before submitting the order to the seller by using the print function of his browser or the save function for websites in the last step of the order.
If customers have created a customer account, they can view the orders placed in their profile area.
The contract language is German, contracts can be concluded in this language.
The contract languages are German and English, contracts can be concluded in these languages.

  1. Information about prices and shipping costs

All prices are, unless otherwise stated, total prices including the applicable statutory sales tax (VAT).
The delivery and shipping charges in addition to the sales price will be notified to the customer in the respective product description and before the order is completed, or linked. 

  1. Payment methods and terms of payment

aPayments are to be made without discounts, cash discounts or other reductions, unless otherwise agreed.
When using financial institutions and other payment service providers, the terms and conditions and privacy notices of the payment service providers also apply with regard to payment. Customers are requested to observe these regulations and notices as well as information within the framework of the payment process. This is particularly because the provision of payment methods or the course of the payment process may also depend on the agreements between the customer and financial institutions and payment service providers (e.g. agreed spending limits, location-restricted payment options, verification procedures, etc.).
The Customer shall ensure that he/she fulfills the requirements incumbent upon him/her that are necessary for successful payment by means of the selected payment method. These include, in particular, sufficient coverage of bank and other payment accounts, registration, legitimation and authorization with payment services, and confirmation of transactions.
If a payment is not executed or reversed due to insufficient funds in the customer's account, the provision of incorrect bank details or an unauthorized objection by the customer, then the customer shall bear the fees incurred as a result, provided that the customer is responsible for the failed or reversed booking and, in the case of a SEPA transfer, was informed of the transfer in good time (so-called "pre-notification").
The following payment methods are available to customers:
Credit Card Payment - Upon submission of the order, customers provide their credit card details. The customer's credit card will be charged immediately after the order is completed and after the customer has been authorized as the legitimate cardholder.
PayPal - Payment is made through the payment service provider PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (hereinafter: "PayPal") by means of the PayPal payment method provided or selected by customers. Customers will be redirected directly to PayPal at the end of the ordering process. For customers who have a PayPal account, the following terms of use of PayPal apply: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. If customers use PayPal's services without having a PayPal account, the following terms of use apply: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Overview of all terms and conditions: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/legalhub-full.
PayPal Express - The customer pays the amount owed by means of the PayPal transaction.
PayPal Plus (credit card) - The customer can pay by credit card via PayPal even if he does not have a PayPal account. The customer must identify themselves as a legitimate cardholder to make the payment before the payment transaction is made and the customer's account is automatically charged.

  1. Retention of title

If the seller makes advance payment, the delivered products remain the property of the seller until full payment has been made.

8. Delivery, availability of goods

    1. The ordered goods will be delivered to the specified delivery address, unless otherwise agreed.
    2. If a payment service provider is used, with which a delivery address is deposited and through the use of the payment method by the customer, the seller is informed of this delivery address as decisive for the ordered delivery, the goods will be delivered to the deviating delivery address.
    3. If the delivery of the goods fails through the fault of the customer despite three delivery attempts, the seller may withdraw from the contract. Any payments made will be refunded to the customer immediately.
    4. If the ordered product is not available because the Seller is not supplied with this product by its supplier through no fault of its own, the Seller may withdraw from the contract. In this case, the seller will inform the customer immediately and, if necessary, propose the delivery of a comparable product. If no comparable product is available or if the customer does not want a comparable product to be delivered, the seller will immediately reimburse the customer for any consideration already paid.
    5. The delivery is usually performed between 3-5days working days. In case of a delay, our customer service will be in contact.

Production and processing according to the customer's specifications

  1. If the contractual agreement between the contracting parties includes that the Seller manufactures or processes the product to be delivered according to the Customer's specifications, the Customer shall be obliged to provide the Seller with the information and materials required for the performance of the service and to offer acts of cooperation (hereinafter collectively referred to as "Cooperation").
  2. The customer will be informed about his required cooperation in the context of the product description, or the ordering process.
  3. In fulfilling its obligations to cooperate, the customer must observe the agreed format, the agreed transmission route and other agreed technical specifications and deadlines, in particular when providing information and materials.
  4. The customer undertakes to provide only such information and materials as well as to perform cooperative acts whose processing by the seller in accordance with the contract does not violate applicable law or the property rights of third parties. In particular, the Customer undertakes to ensure that it has the necessary rights of use and disposal for processing by the Seller. The Seller is not obliged to verify the legality of the processing of the Customer's MItwirkung.
  5. The Seller shall not bear any costs for the Customer's cooperation.
  6. Customer shall indemnify and hold Seller, its employees and agents harmless from any liability and/or claims of any governmental agency or third party arising in connection with Customer's Involvement for which Customer is responsible. The indemnification shall also include all necessary and reasonable legal defense costs. Furthermore, in this case, the Customer shall support the Seller in defending against the claims by providing reasonable and necessary cooperation as well as information.
  7. On the basis of proper consideration, the Seller shall be entitled to reject processing orders, even after conclusion of the contract, in which the Seller may assume, on the basis of objective indications, a violation of the applicable legal situation, rights of third parties or morality (this shall apply in particular to information and materials that are harmful to minors, discriminatory, offensive or anti-constitutional).

Promotional vouchers

  1. Promotional vouchers" are vouchers that are issued free of charge by the seller as part of, for example, promotional campaigns (e.g. discount vouchers with percentage or fixed discounts). In contrast, vouchers that embody a certain monetary or material value and are purchased by the customer as a product do not constitute promotion vouchers.
  2. Promotion vouchers can only be taken into account under the notified conditions, subject to restrictions, e.g. the validity for certain product groups, frequency of use and in particular only within the specified period.
  3. Unless otherwise stated, promotional vouchers cannot be combined with other promotional vouchers.
  4. Unless otherwise specified, the promotional vouchers issued to recipients may not be transferred to third parties.
  5. Promotion Vouchers issued by the Seller may only be redeemed at the Seller's premises.
  6. Unless otherwise specified, promotional vouchers may only be redeemed prior to completion of the order process.
  7. If any amount remains to be paid after a promotional voucher has been redeemed, it may be settled using the payment options offered by the Seller.
  8. If a promotional voucher exceeds a value of goods, it will be taken into account only up to the amount of the value of goods, without payment of the remaining amount. 
  1. 9. Cancellation policy

The information on the right of withdrawal for consumers can be found in the seller's cancellation policy.

10. Warranty and liability

  1. The warranty (liability for defects) is determined subject to the following provisions according to statutory provisions.
  2. The Seller shall not be liable for the Customer's Internet connection, the software and hardware used by the Customer and any disruptions caused by them to the formation or performance of the contract between the Customer and the Seller.
  3. The Seller shall be liable for damages without limitation insofar as the cause of the damage is based on intent or gross negligence. Furthermore, the Seller shall be liable for the slightly negligent breach of essential obligations, the breach of which jeopardizes the achievement of the purpose of the contract, for the breach of obligations, the fulfillment of which makes the proper execution of the contract possible in the first place and the observance of which the Customer regularly relies on (cardinal obligations) or in the case of agreed warranty promises. In this case, however, the Seller shall only be liable for the foreseeable, contract-typical and expectable damage. The Seller shall not be liable for the slightly negligent breach of obligations other than those mentioned above. The above limitations of liability shall not apply in the event of injury to life, limb or health, for a defect following the assumption of a guarantee for the quality of the product and in the event of fraudulently concealed defects. Liability under the Product Liability Act shall remain unaffected. Insofar as the liability of the Seller is excluded or limited, this shall also apply to the personal liability of employees, representatives and vicarious agents. In all other respects, claims for damages on the part of the customer are excluded. The above liability provisions also apply to claims for damages by the customer under the statutory warranty of the seller.
  4. dispute resolution and consumer dispute resolution
  5. The European Commission provides a platform for online dispute resolution (OS), which can be found at https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Consumers have the option to use this platform for the resolution of their disputes.
  6. We are not willing and not obliged to participate in a dispute resolution procedure before a consumer dispute resolution body.

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Stand: 7. September 2021

Inhalts√ľbersicht

  1. Geltungsbereich der AGB
  1. F√ľr die Gesch√§ftsbeziehung zwischen Kahani Dor, Eichbergweg 16, 5703 Seon (nachfolgend bezeichnet als ‚ÄěVerk√§ufer‚Äú) und dem nachfolgend als "K√§ufer" bezeichnetem Erwerber der Produkte und Leistungen des Verk√§ufers (nachfolgend bezeichnet als "Produkte" oder "Waren") gelten ausschlie√ülich die nachfolgenden Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als "AGB").
  2. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, auch nicht wenn der Verk√§ufer seine Leistung widerspruchslos erbringt, es sei denn, der Verk√§ufer stimmt der Geltung der abweichenden Bedingungen des Kunden ausdr√ľcklich zu.
  3. "Verbraucher" im Sinne dieser AGB ist jede nat√ľrliche Person, die ein Rechtsgesch√§ft zu Zwecken abschlie√üt, der √ľberwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit zugerechnet werden k√∂nnen.
  4. "Unternehmer" im Sinne der AGB ist eine nat√ľrliche oder juristische Person oder eine rechtsf√§hige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgesch√§fts in Aus√ľbung ihrer gewerblichen oder selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit handelt.
  1. Kontakt- und Serviceangaben

Bitte beachten Sie die folgenden Angaben zur Erreichbarkeit unseres Kundenservice.

  1. E-Mail-Adresse: hello@kahani-dor.ch
  2. Erreichbarkeit des Kundendienstes: Werktags von 9 bis 17 Uhr.
  1. Bestellvorgang und Vertragsschluss
  1. Die Darstellung der Produkte im Shop, auf Webseiten und in digitalen gedruckten Brosch√ľren, bzw. Katalogen oder vergleichbaren Produktpr√§sentationen des Verk√§ufers stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung und damit des Angebotes des Kunden dar.
  2. Der Kunde kann aus dem im Sortiment des Verk√§ufers gegen√ľber dem Kunden angebotene Produkte ausw√§hlen und diese in einem so genannten Warenkorb sammeln. In der Auswahl innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl ver√§ndert, z.B. gel√∂scht werden. Andernfalls kann der Kunde den Abschluss des Bestellvorgangs einleiten.
  3. Der Verk√§ufer kann das Angebot des Kunden innerhalb der Annahmefrist annehmen. Die Annahmefrist betr√§gt f√ľnf Tage. Die Annahmefrist beginnt mit dem Abschluss des Bestellvorgangs durch den Kunden im Shop (bzw. sofern benannt, mittels anderer Kommunikationswege) und endet mit Ablauf ihres letzten Tages. Der Verk√§ufer kann das Angebot des Kunden durch eine explizite Annahme des Vertrages, auch per E-Mail, annehmen. Die Annahme kann ferner durch den Versand der Ware und deren Zugang beim Kunden innerhalb der Annahmefrist erfolgen, als auch durch eine seitens des Verk√§ufers an den Kunden gerichtete Zahlungsaufforderung. Im Fall mehrerer Annahmevorg√§nge ist der fr√ľheste Annahmezeitpunkt ma√ügeblich. Nimmt der Verk√§ufer das Angebot des Kunden innerhalb der Annahmefrist nicht an, kommt kein Vertrag zustande und der Kunde wird nicht mehr an sein Angebot gebunden.
  4. Indem der Kunde auf die, den Bestellvorgang abschlie√üende Schaltfl√§che klickt, gibt er ein verbindliches Angebot zum Erwerb der sich im Warenkorb befindlichen Produkte gegen√ľber dem Verk√§ufer ab.
  5. Die Kunden werden gebeten die Hinweise im Rahmen des Bestellprozesses sorgf√§ltig zu lesen und zu beachten sowie bei Bedarf die vorhandenen Unterst√ľtzungsfunktionen ihrer Soft- und Hardware zu verwenden (z.B. Vergr√∂√üerungs- oder Vorlesefunktionen). Erforderliche Angaben werden vom Verk√§ufer als solche f√ľr den Kunden angemessen erkennbar gekennzeichnet (z.B. durch optische Hervorhebung und/oder Sternchen-Zeichen). Bis zum Absenden der Bestellung k√∂nnen die Kunden die Produktauswahl sowie ihre Eingaben jederzeit √§ndern und einsehen sowie zum Warenkorb zur√ľckgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Hierzu k√∂nnen die Kunden die ihnen bereitstehenden und √ľblichen Funktionen ihrer Software und/oder der Endger√§tes verwenden (z.B. die Vor- und Zur√ľcktasten des Browsers oder Tastatur-, Maus und Gestenfunktionen bei Mobilger√§ten).
  6. Die Kunden sind verantwortlich, dass die von ihnen bereitgestellten Angaben zutreffend sind und etwaige √Ąnderungen dem Verk√§ufer mitgeteilt werden, wenn sie zu dessen Vertragserf√ľllung erforderlich sind. Insbesondere haben die Kunden sicher zu stellen, dass die angegebenen E-Mail- und Lieferadressen zutreffend sind und etwaige Empfangsverhinderungen, die Kunden zu vertreten haben, entsprechend ber√ľcksichtigt werden (z.B. durch Kontrolle des Spamordners der verwendeten E-Mailsoftware).
  1. Vertragstext und Vertragssprache
  1. Der Verk√§ufer speichert den Vertragstext und stellt ihn den Kunden in Textform (z.B. per E-Mail oder gedruckt mit der Lieferung der Bestellung) zur Verf√ľgung. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verk√§ufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers oder die Speicherfunktion f√ľr Webseiten nutzt.
  2. Sofern Kunden ein Kundenkonto angelegt haben, können sie die in ihrem Profilbereich aufgegebenen Bestellungen einsehen.
  3. Die Vertragssprache ist Deutsch, Verträge können in dieser Sprache geschlossen werden.
  4. Die Vertragssprachen sind Deutsch und Englisch, Verträge können in diesen Sprachen geschlossen werden.
  1. Informationen zu Preisen und Versandkosten
  1. Alle Preisangaben verstehen sich, vorbehaltlich anderslautender Angaben, als Gesamtpreise einschlie√ülich der jeweils g√ľltigen gesetzlichen Umsatzsteuer (MwSt.)
  2. Die zus√§tzlich zu dem Verkaufspreis anfallenden Liefer- und Versandgeb√ľhren werden dem Kunden bei der jeweiligen Produktbeschreibung und vor der Bestellabschluss mitgeteilt, bzw. verlinkt.
  1. Zahlungsarten und Zahlungsbedingungen
  1. Zahlungen sind, sofern nicht anders vereinbart, ohne Abschlag, Skonti oder andere Nachlässe zu leisten.
  2. Beim Einsatz von Finanzinstituten und anderen Zahlungsdienstleistern, gelten im Hinblick auf die Bezahlung zus√§tzlich die Gesch√§ftsbedingungen und Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister. Kunden werden gebeten diese Regelungen und Hinweise als auch Informationen im Rahmen des Bezahlungsvorgangs zu beachten. Dies insbesondere, weil die Zurverf√ľgungstellung von Zahlungsmethoden oder der Ablauf des Zahlungsverfahrens auch von den Vereinbarungen zwischen dem Kunden und Finanzinstituten und Zahlungsdienstleister abh√§ngig sein k√∂nnen (z.B. vereinbarte Ausgabelimits, ortsbeschr√§nkte Zahlungsm√∂glichkeiten, Verifizierungsverfahren, etc.).
  3. Der Kunde sorgt daf√ľr, dass er die ihm obliegenden Voraussetzungen erf√ľllt, die zur erfolgreichen Bezahlung mittels der gew√§hlten Zahlungsart erforderlich sind. Hierzu geh√∂ren insbesondere die hinreichende Deckung von Bank- und anderen Zahlungskonten, Registrierung, Legitimierungen und Autorisierung bei Bezahldiensten sowie die Best√§tigung von Transaktionen.
  4. Sollte eine Zahlung aufgrund mangelnder Deckung des Kontos des Kunden, Angabe einer falschen Bankverbindung oder eines unberechtigten Widerspruchs des Kunden nicht durchgef√ľhrt oder zur√ľck gebucht werden, dann tr√§gt der Kunde die hierdurch entstandenen Geb√ľhren, sofern er die fehlgeschlagene oder r√ľckabgewickelte Buchung zu verantworten hat und im Fall einer SEPA-√úberweisung rechtzeitig √ľber die √úberweisung informiert wurde (sogenannte "Pre-Notification").
  5. Den Kunden stehen die nachfolgend genannten Zahlungsarten zur Verf√ľgung:
  6. Kreditkartenzahlung - Mit Abgabe der Bestellung geben Kunden ihre Kreditkartendaten an. Die Kreditkarte des Kunden wird unmittelbar nach Abschluss der Bestellung und nach dessen Autorisierung als rechtmäßiger Karteninhaber belastet.
  7. PayPal - Die Zahlung wird √ľber den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.√† r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend: ‚ÄěPayPal‚Äú) mittels der bereitgestellten, bzw. von Kunden gew√§hlten Art der PayPal-Zahlung durchgef√ľhrt. Kunden werden am Ende des Bestellvorgangs direkt zu PayPal weitergeleitet. F√ľr Kunden, die √ľber ein PayPal-Konto verf√ľgen, gelten die folgenden Nutzungsbedingungen von PayPal:¬†https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.¬†Sofern Kunden PayPal's Dienste in Anspruch nehmen, ohne √ľber ein PayPal-Konto zu verf√ľgen, gelten die folgenden Nutzungsbedingungen:¬†https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.¬†√úbersicht aller Bedingungen:¬†https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/legalhub-full.
  8. PayPal Express - Der Kunde bezahlt mittels des Paypal-Transaktionsvorgangs den geschuldeten Betrag.
  9. PayPal Plus (Kreditkarte) - Der Kunde kann mittels der Kreditkarte via PayPal auch dann bezahlen, wenn er √ľber kein PayPal-Konto verf√ľgt. Der Kunde muss sich zur Durchf√ľhrung der Zahlung als rechtm√§√üiger Karteninhaber ausweisen, bevor die Zahlungstransaktion durchgef√ľhrt und das Konto des Kunden automatisch belastet wird.
  1. Eigentumsvorbehalt

Tritt der Verkäufer in Vorleistung, verbleiben die gelieferten Produkte bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

  1. Lieferung, Warenverf√ľgbarkeit
  1. Die bestellten Waren werden an die angegebene Lieferanschrift geliefert, sofern keine abweichenden Vereinbarungen getroffen wurden.
  2. Sofern ein Zahlungsdienstleister eingesetzt wird, bei dem eine Lieferanschrift hinterlegt ist und durch die Verwendung des Zahlungsmittels durch den Kunden dem Verk√§ufer diese Lieferanschrift als f√ľr die bestellte Lieferung ma√ügeblich mitgeteilt wird, wird die Ware an die abweichende Lieferanschrift geliefert.
  3. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Kunden trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verk√§ufer vom Vertrag zur√ľcktreten. Gegebenenfalls geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverz√ľglich erstattet.
  4. Wenn das bestellte Produkt nicht verf√ľgbar ist, weil der Verk√§ufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verk√§ufer vom Vertrag zur√ľcktreten. In diesem Fall wird der Verk√§ufer den Kunden unverz√ľglich informieren und ihm gegebenenfalls die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verf√ľgbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes w√ľnscht, wird der Verk√§ufer dem Kunden gegebenenfalls bereits erbrachte Gegenleistungen unverz√ľglich erstatten.
  5. Die Lieferung erfolgt in der Regel zwischen 3-5 Arbeitstagen. Im Falle einer Verzögerung, wird unser Kundenservice in Kontakt sein.

Herstellung und Verarbeitung nach Vorgaben des Kunden

  1. Beinhaltet die vertragliche Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien, dass der Verkäufer das zu liefernde Produkt nach Vorgaben des Kunden herstellt oder verarbeitet, ist der Kunde verpflichtet die zur Erbringung der Leistung erforderlichen Informationen und Materialien dem Verkäufer bereitzustellen sowie Mitwirkungshandlungen anzubieten (nachfolgend zusammenfassend als "Mitwirkung" bezeichnet).
  2. Der Kunde wird √ľber seine erforderliche Mitwirkung im Rahmen der Produktbeschreibung, bzw. des Bestellprozesses informiert.
  3. Bei der Erf√ľllung seiner Mitwirkungspflichten muss der Kunde insbesondere bei der Bereitstellung von Informationen und Materialien das vereinbarte Format, den vereinbarten √úbermittlungsweg sowie weitere vereinbarte technischer Vorgaben und Fristen beachten.
  4. Der Kunde verpflichtet sich nur solche Informationen und Materialien bereitzustellen sowie Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, deren vertragsgem√§√üe Verarbeitung durch den Verk√§ufer nicht gegen das geltende Recht sowie nicht gegen Schutzrechte Dritter verst√∂√üt. Der Kunde verpflichtet sich insbesondere sicher zu stellen, dass er √ľber die f√ľr die Verarbeitung durch den Verk√§ufer n√∂tigen Nutzungs- und Verf√ľgungsrechte verf√ľgt. Der Verk√§ufer ist nicht dazu verpflichtet die Rechtm√§√üigkeit der Verarbeitung der MItwirkung des Kunden zu √ľberpr√ľfen.
  5. Der Verk√§ufer tr√§gt keine Kosten f√ľr die Mitwirkung des Kunden.
  6. Der Kunde stellt den Verk√§ufer, seine Mitarbeiter und Vertreter von der Haftung und/oder Anspr√ľchen von Beh√∂rden oder Dritten frei, die im Zusammenhang mit der Mitwirkung des Kunden entstehen und die der Kunde zu vertreten hat. Die Freistellung umfasst auch alle erforderlichen und angemessenen Rechtsverteidigungskosten. Ferner unterst√ľtzt der Kunde den Verk√§ufer in diesem Fall bei der Abwehr der Anspr√ľche durch zumutbare und erforderliche Mitwirkungshandlungen sowie Informationen.
  7. Der Verk√§ufer ist auf Grundlage einer sachgerechten Abw√§gung berechtigt, Verarbeitungsauftr√§ge, auch nach Vertragsschluss, zur√ľckzuweisen, bei denen der Verk√§ufer aufgrund objektiver Anhaltspunkte von einem Versto√ü gegen die geltende Rechtslage, Rechte Dritter oder die guten Sitten ausgehen darf (das gilt insbesondere bei jugendgef√§hrdenden, diskriminierenden, beleidigenden oder verfassungsfeindlichen Informationen und Materialien).

Aktionsgutscheine

  1. Als ‚ÄěAktionsgutscheine‚Äú werden Gutscheine verstanden, die im Rahmen von zum Beispiel Promotionsaktionen unentgeltlich von dem Verk√§ufer herausgegeben werden (z.B. Rabattgutscheine mit prozentualen oder festen Nachl√§ssen). Keine Aktionsgutscheine stellen dagegen Gutscheine dar, die einen bestimmten Geld- oder Sachwert verk√∂rpern und von dem Kunden als Produkt erworben werden.
  2. Aktionsgutscheine k√∂nnen nur zu den mitgeteilten Bedingungen, unter Beachtung von Einschr√§nkungen, z.B. der Geltung f√ľr bestimmte Produktgruppen, Nutzungsh√§ufigkeit und insbesondere nur innerhalb der angegeben Frist ber√ľcksichtigt werden.
  3. Sofern nicht anders angegeben, können Aktionsgutscheine nicht mit anderen Aktionsgutscheinen kombiniert werden.
  4. Sofern nicht anders angegeben, d√ľrfen die an Empf√§nger ausgeh√§ndigten Aktionsgutscheine nicht auf Dritte √ľbertragen werden.
  5. Vom Verk√§ufer herausgegebene Aktionsgutscheine d√ľrfen nur bei dem Verk√§ufer eingel√∂st werden.
  6. Sofern nicht anders angegeben, können Aktionsgutscheine nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden.
  7. Sofern nach Einlösung eines Aktionsgutscheins ein noch zu zahlender Betrag verbleibt, kann dieser mit den von dem Verkäufer angebotenen Zahlungsmöglichkeiten beglichen werden.
  8. Sofern ein Aktionsgutschein einen Warenwert √ľbersteigt, wird er nur bis zur H√∂he des Warenwertes ber√ľcksichtigt, ohne dass eine Auszahlung des Restbetrages erfolgt.
  1. Widerrufsbelehrung

Die Informationen zum Widerrufsrecht f√ľr Verbraucher ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verk√§ufers.

  1. Gewährleistung und Haftung
  1. Die Gewährleistung (Mängelhaftung) bestimmt sich vorbehaltlich folgender Regelungen nach gesetzlichen Vorschriften.
  2. Der Verk√§ufer tr√§gt keine Gew√§hr f√ľr die Internetverbindung des Kunden, die vom Kunden eingesetzte Soft- und Hardware sowie etwaige durch sie verursachten St√∂rungen der Vertragsbegr√ľndung oder -durchf√ľhrung zwischen dem Kunden und Verk√§ufer.
  3. Der Verk√§ufer haftet auf Schadensersatz unbeschr√§nkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit beruht. Ferner haftet der Verk√§ufer f√ľr die leicht fahrl√§ssige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gef√§hrdet, f√ľr die Verletzung von Pflichten, deren Erf√ľllung die ordnungsgem√§√üe Durchf√ľhrung des Vertrages √ľberhaupt erst erm√∂glicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelm√§√üig vertraut (Kardinalpflichten) oder im Fall vereinbarter Garantieversprechen. In diesem Fall haftet der Verk√§ufer jedoch nur f√ľr den vorhersehbaren, vertragstypischen und erwartbaren Schaden. Der Verk√§ufer haftet nicht f√ľr die leicht fahrl√§ssige Verletzung anderer als der vorstehend genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsbeschr√§nkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, K√∂rper und Gesundheit, f√ľr einen Mangel nach √úbernahme einer Garantie f√ľr die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen M√§ngeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unber√ľhrt. Soweit die Haftung des Verk√§ufers ausgeschlossen oder beschr√§nkt ist, gilt dies auch f√ľr die pers√∂nliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erf√ľllungsgehilfen. Im √úbrigen sind Schadensersatzanspr√ľche des Kunden ausgeschlossen. Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten auch f√ľr Schadensersatzanspr√ľche des Kunden im Rahmen der gesetzlichen Gew√§hrleistung des Verk√§ufers.
  1. Streitschlichtung und Verbraucherstreitbeilegung
  1. Die Europ√§ische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter¬†https://ec.europa.eu/consumers/odr/¬†finden. Verbraucher haben die M√∂glichkeit, diese Plattform f√ľr die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.
  2. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitschlichtungsstelle teilzunehmen.

Erstellt mit dem Datenschutz-Generator.de von Dr. Thomas Schwenke